16.September: Rundgang zu den lateinischen Inschriften im Stiftsbereich

Wie in den Cremifanensia Nr. 107 vom Juli (Text s. u.) angekündigt, werde ich am Freitag, 16. September einen Rundgang zu den lateinischen Inschriften im Stiftsbereichanbieten. Treffpunkt ist um 16.00 Uhr im äußeren Stiftshof.

Keine Angst, wenn die Vokabel- und Grammatikkenntnisse schon einigermaßen angerostet sind! Es wird nicht geprüft … J – und vielleicht ist man überrascht, was sich aus den Tiefen des Gehirns noch hervorholen lässt …

Ich habe vor, im Rahmen des „Circulus humanitatis Cremifanensis“ (J) weitere Termine (nach gemeinsamer Absprache) zu verschiedensten (besonders auch humorvollen) lateinischen Themen aus der europäischen Geistesgeschichte von der Antike bis heute folgen zu lassen.

Ich bin dabei, für den 16. September ein Handout vorzubereiten, das alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Hand gedrückt bekommen.

Deshalb bitte ich alle, die vorhaben zu kommen, mir dies per E-Mail an die Direktionsadresse (siehe unten) mitzuteilen – ich muss mich beim Ausdrucken des Handouts an der Teilnehmerzahl orientieren.

Nochmals ganz herzliche Einladung!

Beste Grüße, Wolfgang

 

 

16. September: Erster Termin des CHC: Freundinnen und Freunde der humanistischen Bildung herzlich willkommen!

Am Freitag, 16. September 2022, 16:00 Uhrsind alle, die Freude haben an der humanistischen Bildung, an der geistreichen und humorvollen (und somit auf jeden Fall genussreichen) Lektüre lateinischer Texte sowie an verschiedensten Aspekten europäischer Kulturgeschichte, ganz herzlich eingeladen: Es trifft sich erstmals der CHC, der Circulus humanitatis Cremifanensis.

Als Auftakt diverser kultureller Aktivitäten steht ein Rundgang zu den lateinischen Inschriften im Stiftsbereich auf dem Programm nach dem Motto: entdecken, übersetzen, interpretieren und in den historischen Kontext setzen. Keine Angst, wenn die Kenntnis der Grundvokabel, der Verbalformen, des AcI und des Ablativus absolutus schon etwas Staub angesetzt hat: Es geht um Freude und Interesse, nicht um Vokabel- und Grammatiküberprüfung! 

Nach dem Rundgang, so vermute ich, ist in der taberna monasterii, der Stiftsschank, wohl ein inofficium zum Ausklang und zum Schmieden von Plänen angesagt. Themen, die für weitere Treffen in Frage kommen, die wir uns in lockerer Folge und nach gemeinsamer Terminabsprache vornehmen, gibt es viele: gemeinsame Lektüre ausgewählter lateinischer Texte (keine Angst: mit viel Kommentar!) mit allen möglichen Inhalten – von der Liebeslyrik bis zur Philosophie, Ausflüge zu archäologischen Stätten oder Museen, Latein und Musik, Mythologie und Botanik, lateinischer Humor, Latein und Wein und vieles mehr …

Kurz und gut: ein herzliches Willkommen an die Altkremsmünstererinnen und Altkremsmünsterer, an die Kolleginnen und Kollegen, an die Eltern und an alle, denen humanistische Bildung ein Anliegen ist. Hilfreich ist, wenn man sich in der Schule oder an der Universität einmal mit Latein beschäftigt hat – auch wenn davon so manches Rost angesetzt hat – und dass man Interesse hat am Erbe der Antike, das ja Europa ganz wesentlich prägt. 

Aus organisatorischen Gründen bitte ich bei Interesse um Anmeldung per E-Mail andirektion@stiftsgymnasium-kremsmuenster.at.

Wolfgang Leberbauer