Jubiläumsnummer: 100. Ausgabe der „Cremifanensia“!

Das Entstehen der Zeitschrift unserer Schul- gemeinschaft Anfang 1996 ist vor allem dem Zusammenwirken zweier Persönlich- keiten zu verdanken: Prior Dr. P. Jakob Krinzinger, Gymnasialdirektor von 1976 bis 1999, und Dkfm. Johannes Bernhardt, Obmann des Kremsmünsterer-Vereins von 1984 bis 2007, hatten vereinbart, dass das Gymnasium ab diesem Zeitpunkt viermal im Jahr eine Broschüre an alle Eltern, an die Mitglieder des Lehrkörpers und an die Altkremsmünsterer versendet, in der Infor- mationen zum Schulgeschehen, Neues aus dem Stift und Nachrichten des Kremsmün- sterer-Vereins, v. a. dessen Jahresbericht, die Mitteilungen der Ortsgruppen und die Einladung zur Generalversammlung samt deren Programm enthalten sind. Der Name der neuen Zeitschrift lautete „Cremifanen- sia nova et vetera“ („Neues und Altes aus
Kremsmünster“). Die erste Nummer wurde im März 1996 versendet. Bis zum Jahr 1995 waren die wichtigsten Nachrichten des Kremsmünsterer-Vereins im Gymnasial- jahresbericht enthalten gewesen.
Lange Zeit wurden die „Cremifanensia“ auf durchgehend hellgrünem Papier gedruckt – sie stachen dadurch aus dem alltäglichen Wust an Werbungen im Postkasten farblich hervor. „Ach ja, das ist ja im grünen Heftl gestanden“, meinte bisweilen ein Leser oder eine Leserin. Bis zur Nr. 14 zierte eine gezeichnete Silhouette von Sternwarte, Gymnasium und Stift die Titelseite, ab der Nummer 15 (Mai 1999) war unter dem Titel der Stahlstich „Sternwarte und Gymnasi- um“ von Waldheim-Eberle (wie bis 2003 auf dem Umschlag des Jahresberichts) zu sehen. Ab der Nummer 53 (Dezember 2008) behielt nur mehr der Umschlag außen (also
die erste und die letzte Seite) die gewohnte hellgrüne Farbe. Das aktuelle Erscheinungs- bild der Zeitschrift gab es erstmals bei der Nr. 72 (November 2013); es orientiert sich am derzeitig gültigen Corporate Design des Stiftsgymnasiums.
Für die Produktion der Zeitschrift bin ich einigen Mitgliedern unseres Kollegiums sehr dankbar: Die Nummern 1 bis 75 hatte Prof. Florian Hörtenhuemer gesetzt, zeit- weise unterstützt von Prof. Karin Schober (am Stiftsgymnasium bis 2015 tätig) bzw. Prof. Doris Ebner. Ab der Nr. 76 übernahm Prof. Elisabeth Krenhuber diese Aufgabe. Beim Korrekturlesen ist Prof. Helmut Öl- singer eine verlässliche Stütze.
Die „Cremifanensia“ sind auch online auf unserer Homepage http://www.stift-kremsmu- enster.at/gym zu lesen.
Wir freuen uns, mit unserer Zeitschrift auch in Zukunft die Schülerinnen und Schüler, die Eltern, die Mitglieder des Professoren- kollegiums und die Altkremsmünstererin- nen und Altkremsmünsterer über eine breite Palette von Themen informieren zu können. Anlässlich der 100. Nummer möchten wir im Folgenden unsere Leserinnen und Leser einladen, einige knifflige Quizfragen zu beantworten.
Die richtige Lösung bitte entweder an die Direktion des Stiftsgymnasiums, Stift 1, 4550 Kremsmünster schicken bzw. einscan- nen und per E-Mail an helmut.oelsinger@ stiftsgymnasium-kremsmuenster.at senden. Unter den richtigen Einsendungen werden Preise verlost!
Einsendeschluss ist der 5. Dezember 2020.
Wolfgang Leberbauer

Hier geht es zur digitalen Ausgabe